Lost Places Geisterdorf Wollseifen und ehemalige NS-Ordensburg Vogelsang

Lost Places – Geisterdorf Wollseifen und ehemalige NS-Ordensburg Vogelsang

Nationalpark Eifel

Wir haben einen Tagesausflug in die Eifel unternommen. Unser Zeil: Der Nationalpark Eifel mit dem verlassenen Dorf Wollseifen und der ehemaligen NS-Ordensburg Vogelsang.

Wollseifen

Wollseifen ist ein kleines verlassenes Dorf im Nationalpark Eifel. Man gelangt nach Wollseifen zu Fuß. Parkmöglichkeiten gibt es hierzu am Wanderparkplatz Walberhof am Eingang der früheren belgischen Kaserne Vogelsang.

Es führt ein ca. 2 km langer Wanderweg über Felder zum Orteingang, wo die restaurierte Kapelle steht. Die Kapelle ist eins von noch 4 existierenden Gebäuden, die restlichen Gebäude sind bis auf die Grundmauern und mehr zerstört worden. Neben der Kapelle existieren noch die alte Schule, die Kirche sowie ein Traffohäuschen. Weiterhin existieren eine Reihe neuer Gebäude, welche extra für den Häusernahkampf gebaut wurden.

Wollseifen liegt oberhalb der Urfttalsperre am Rande der Nordwesteifel in der Nähe der einstigen NS-Ordensburg Vogelsang, in der der Führungsnachwuchs der NSDAP ausgebildet wurde. Wollseifen wurde 1946 auf Befehl der britischen Militärregierung geräumt und wurde seitdem als Übungsplatz für den Häusernahkampf genutzt. 2006 wurde das Gelände wieder der zivilen Nutzung übergeben.

Wir haben uns das gesamte Dorf angesehen und sind anschließend durch die ehemaligen für den Nahkampf errichteten Häuser hinaus aufs Feld gegangen, um auf einem zerstörten Bunker, eine ausgedehnte Mittagspause in der Sonne zu verbringen.

Hier unser Video zum lost place Wollseifen:

Von Wollseifen zur ehemaligen NS-Ordensburg Vogelsang

Wegweiser im Wald - ehemalige NS-Ordensburg Vogelsang im Nationalpark Eifel - Videoleben

Vom Geisterdorf Wollseifen sind wir dann ca. 3 km über Felder und durch einen Wald zur ehemaligen NS-Ordensburg Vogelsang gewandert. Geparkt hatten wir ja am Wanderparkplatz Walberhof am Eingang der früheren belgischen Kaserne Vogelsang. Wer Vogelsang besuchen möchte, kann aber wohl auch direkt bis dorthin durch die ehemalige Kaserne fahren.

Bei unserem Weg von unten durch die Burganlagen erlebt man die wirkliche Größe der terrassenförmig angelegten Anlage. Vogelsang liegt oberhalb der Urfttalsperre am Rande der Nordwesteifel. In der einstigen NS-Ordensburg Vogelsang wurde ab den späten 1930er Jahren der Führungsnachwuchs der NSDAP ausgebildet.

Nach dem Krieg wurde die Kaserne durch die britische Militärregierung genutzt und später durch die Nato. Einiges deutet immer noch auf die ehemaligen belgischen „Betreiber“ hin.

Weitere Informationen erhaltet Ihr hier auf der Internetseite der Burg.

Hier unser Video zur Ordensburg Vogelsang:

Sei der Erste, der diesen Beitrag teilt!
 

Recommended Articles

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Folge mir!